Fahrende

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri è stata creata dalla Confederazione nel 1997. Essa ha il mandato di garantire e migliorare le condizioni di vita dei nomadi in Svizzera, promuovendo a tale scopo la collaborazione tra Confederazione, Cantoni e Comuni. Inoltre dovrebbe contribuire a far sì che questa minoranza, per lungo tempo discriminata e perseguitata anche in Svizzera, possa mantenere la propria identità culturale. Oggi i nomadi sono una minoranza nazionale riconosciuta dalla Confederazione

continuare à leggere

Presseschau

Alle anzeigen
02. Dicembre 2020

Junge SVP blitzt mit Beschwerde gegen Transitplatz Wileroltigen ab

Wegen des Bundesgerichtsurteils zum Bernischen Polizeigesetz sei die Abstimmung zum Transitplatz Wileroltigen unrecht, fand die Junge SVP. Das lasse sich nicht verknüpfen, sagt nun das Verwaltungsgericht.

continuare à leggere
17. Ottobre 2020

Leben jenseits der Wohnwagenromantik

Roma auf dem Durchgangsplatz in Kaiseraugst wollen dort überwintern – die Gemeinde wiegelt jedoch ab und verweist auf das Reglement.

continuare à leggere
30. Settembre 2020

Elgg schliesst Halteplatz

Rund dreitausend Schweizer*innen leben nicht sesshaft. Sie sind Fahrende und verbringen einen Grossteil ihres Lebens unterwegs. Auf festen Plätzen in der Schweiz und Europa machen sie immer wieder Halt. Diese Plätze werden aber immer weniger. In Elgg im Kanton Zürich gab es einen kleinen Platz, den Fahrende drei bis viermal im Jahr benutzten. 

continuare à leggere
29. Settembre 2020

Geschichte ohne Happy End

Vor 20 Jahren in Rüdtligen-Alchenflüh Fahrende machten Halt, wo sie nicht sollten: bei der alten Autobahnausfahrt.Der Gemeindeschreiber forderte schon damals, der Kanton Bern müsse Plätze zur Verfügung stellen, schreibt die Berner Zeitung BZ heute.