Fahrende

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri è stata creata dalla Confederazione nel 1997. Essa ha il mandato di garantire e migliorare le condizioni di vita dei nomadi in Svizzera, promuovendo a tale scopo la collaborazione tra Confederazione, Cantoni e Comuni. Inoltre dovrebbe contribuire a far sì che questa minoranza, per lungo tempo discriminata e perseguitata anche in Svizzera, possa mantenere la propria identità culturale. Oggi i nomadi sono una minoranza nazionale riconosciuta dalla Confederazione

continuare à leggere

Presseschau

Alle anzeigen
25. Giugno 2019

«Man versucht, fahrende Jenische und Sinti von der eigenen Haustür fernzuhalten»: Durchgangsplätze sind in der Ostschweiz dünn gesä

Weil es im Kanton St.Gallen keine offiziellen Durchgangsplätze für Sinti und Jenische gibt, sind sie auf das Wohlwollen der Landbesitzer angewiesen. Die Suche nach genügend Standorten gleicht einer aussichtslosen Odyssee.

continuare à leggere
24. Giugno 2019

Durchzogene Bilanz Besetzung Expo-Areal Nidau

Auf dem Expo-Areal in Nidau im Kanton Bern hatte sich Anfang Juni eine Gruppe Jenische und Sinti niedergelassen. Die Gemeinden Biel und Nidau waren sich uneinig, ob sie den Platz zur Verfügung stellen sollen. Es kam zu Anzeigen wegen Hausfriedensbruch. Letzten Sonntag, 23.6.19 haben die Jenischen und Sinti den Platz wieder verlassen.

21. Giugno 2019

Heute hier, morgen dort

Fahrende Auf dem Areal beim Schlachthof in Rorschacherberg hat sich eine Gruppe Jenischer und Sinti niedergelassen. Wie lebt es sich auf Rädern? Über den Alltag Schweizer Fahrender. 

continuare à leggere
20. Giugno 2019

Fahrende klagen über mangelnde Unterstützung

Um die Beiträge an die Vermittlerarbeit ist im Kanton Bern ein Disput entbrannt, schreibt die Berner Zeitung BZ. In einem politisch heiklen Moment. Der Rastplatz Wileroltigen letzte Woche: Notfallmässig musste der Bund mobile Toiletten herschaffen.

continuare à leggere